Hunderassen Deutsche Sauerländer Bracke

Deutsche Sauerländer Bracke

Bis Mitte unseres Jahrhunderts gab es in Deutschland viele verschiedene Brackenschläge. Sie wurden in den 50er Jahren jedoch allesamt unter dem Namen "Deutsche Bracke" als eine Rasse zusammengefasst. So verschwand wohl auch die Sauerländer Bracke (auch Steinbracke genannt) als eigenständiger Schlag und wurde von der FCI als ausgestorben erklärt. Sie war ein leichter, relativ hochstehender Hund mit einem edlen Kopf und elegantem Körperbau, dabei niemals dackelartig lang. Die Nasenkuppe hatte bei dunklen Hunden einen hellen, fleischfarbenen Streifen über die Mitte, während der Rest ganz normal schwarz pigmentiert war. Die Rute war zum Schutz gegen Verletzungen reichlich behaart, dick und fast wurstartig.

Widerristhöhe: Zwischen 35 und 45 cm.

Gewicht: ohne Angaben.

Farbe:
Das kurze, dichte und fast stockige Fell dieser Bracke war rot bis gelb mit schwarzem Sattel und den Typischen weißen Brackenabzeichen (durchgehende Blässe, weißer Fang und Halsring sowie weiße Brust, Läufe und Rutenspitze).

Andere Namen: Sauerlandbracke, Steinbracke

zurück zur Übersicht